Willkommen bei Team WyRu! Dem Wiener Entwickler-Team für Internet-Applikationen. Suchen:
Home Produkte Support Hosting Kontakt Datenschutz

Holen Sie sich Ihre Demo-Version!

Zurück

Volles Transaktionsprotokoll auf SQL Server

    Läuft der WyRu Online-Shop auf einem SQL Server, kann es bei langen Sicherungsintervallen zu vollen Transaktionsprotokollen kommen.

Besonders die Tabelle sessiondata wird für jeden Besucher des Shops mit mehreren Datensätzen ergänzt. Da der WyRu Online-Shop selbst keine Transaktionen verwendet, führt der SQL Server selbst für jedes Datenbankkommando eine Transaktion durch, d.h. ein Datensatz im Transaktionsprotokoll wird angelegt.

Das Transaktionsprotokoll wird bei einer vollständigen Sicherung der Datenbank automatisch gelöscht. Die Miet-Shops, die direkt auf WyRu Servern betrieben werden, führen z.B. jede Nacht eine komplette Datensicherung durch, wodurch das Transaktionsprotokoll in der Regel immer unter der Größe der Datenbank bleibt.

Wird nur eine Teilsicherung der Datenbank durchgeführt oder die Sicherung längere Zeit verzögert, so wächst das Transaktionsprotokoll ständig an, bis der Server mit der Meldung

Microsoft OLE DB Provider for ODBC Drivers- Fehler '80004005'

[Microsoft][ODBC SQL Server Driver][SQL Server]Die Protokolldatei für die xxxxxx-Datenbank ist voll. Sichern Sie das Transaktionsprotokoll für die Datenbank, um Protokollspeicherplatz freizugeben.

//global.asa, line 252

den Aufruf des Online-Shops verweigert. Dies passiert, weil beim Eintritt in den Shop durch die Datei global.asa ein neuer Eintrag in der sessiondata-Tabelle erzeugt werden soll. Die Line-Nummer innerhalb der global.asa kann leicht unterschiedlich sein.

Um den Shop wieder in Gang zu setzen, muß das Transaktionsprotokoll gelöscht werden. Verknüpfen Sie sich in diesem Fall mit dem SQL Server, z.B. mit dem Query Analyzer oder dem Datenbank-Modul der Web-Admin und setzen Sie den Befehl

backup log xxxxxx  with truncate_only

ab, wobei xxxxxx der Name ihrer Datenbank aus der Fehlermeldung ist.

Normalerweise kann die SQL Datenbank so konfiguriert werden, daß die Dateien der Datenbank beim Löschen von Daten aus den Tabellen wieder verkleinert wird. Ist dies nicht der Fall, können unbenutzte Teile der Datenbank mit folgendem Befehl wieder freigegeben werden:

use xxxxxx
go
dbcc shrinkfile (1, TRUNCATEONLY)

Das ist dann notwendig, wenn der Provider, der den Webspace zur Verfügung stellt, die Größe der Datenbank limitiert.

 

Günter Rubik (grubik)
e-mail: grubik@wyru.at

Zurück

Weitere interessante Kategorien:

WyRu Online Shop
SQL Server

Druckversion | Weiterleiten per E-Mail

 

Zones und Pages.
25.08.2018> [german]

Pages auf ASP.NET MVC verfügbar.
25.07.2018> [german]

SSL Verschlüsselung Mail-Server.
24.05.2018> [german]

 

Copyright 2001-2018 Team WyRu. All rights reserved. Bei Fragen und Problemen kontaktieren Sie office@wyru.at.
Diese Seite wurde mit dem WyRu CMS 2.3.103 erstellt.