Willkommen bei Team WyRu! Dem Wiener Entwickler-Team für Internet-Applikationen. Suchen:
Home Produkte Support Hosting Kontakt Datenschutz

Holen Sie sich Ihre Demo-Version!

Zurück

WyRu CMS exportiert Content

    Einige Beiträge aus Ihrem Redaktionssystem sollen nicht nur auf der eigenen Web-Site, sondern auch auf der Web-Site Ihrer Partner erscheinen? Die Web-Site des Partners unterstützt kein ASP, sondern nur PHP oder gar nur statische Webseiten? Dann ist das neueste Export-Modul des WyRu CMS 2.0 sicher das Richtige für Sie.

Eine neue Export-Schnittstelle macht es möglich, Inhalte Ihrer Sites auch auf entfernten Web-Sites zu veröffentlichen. Ob diese Web-Sites nun ebenfalls von Ihnen, einem Partnerunternehmen oder einem komplett unabhängigen Dritten betrieben werden, ist dabei unerheblich. Sie können also damit z.B. Inhalte von der internationalen Site auf die länderspezifische Site Ihres Unternehmens übertragen, selbst wenn diese auf komplett getrennten Servern laufen oder Ihren Partnern die neuesten Informationen über ein gemeinsam vermarktetes Produkt fertig zum Einbinden in die eigene Website zur Verfügung stellen. 

Die Art der Übertragung ist außerdem unabhängig von der Art des Zielservers. D.h. es ist völlig gleichgültig, ob der Server ASP, PHP, JavaBeans oder überhaupt keine Scripting-Technologie beherrscht. Würde der Zielserver beispielsweise Active Server Pages unterstützen, so könnte mit der XML-Schnittstelle und einer Installation der Remote-Bibliotheken des WyRu CMS auf dem Zielserver ebenfalls Inhalt zwischen den Sites übertragen werden (mehr dazu im unten aufgeführten Artikel). Die neue Export-Schnittstelle ermöglicht die Ausgabe der Artikel jedoch auch auf normale statische HTML-Seiten.

Die Technik

Die verwendete Technik wird bereits erfolgreich von anderen Content Providern angewendet, die Headlines an fremde Web-Sites verkaufen, auf denen keine CGI oder sonstige Scripting Funktionalität für eine XML-Datenübertragung vorrausgesetzt werden kann. Auf der Seite, auf der die Inhalte schließlich erscheinen sollen, wird ein kurzes HTML-Tag eingebunden, das den Browser dazu auffordert ein JavaScript abzuarbeiten.

Diese Javascript-Sequenz wird nicht vom gleichen Server abgerufen wie die HTML-Datei, sondern vom Server des Redaktionssystemes. Das Redaktionssystem baut abhängig von den Parametern im Script-Tag die gewünschten Informationen auf. Es wird jedoch kein HTML-Code generiert, sondern JavaScript-Befehle. Dies ist notwendig, da das Script-Tag ein JavaScript-Programm zurückerwartet. Der Browser führt dann die erhaltenen JavaScript-Befehle aus und wandelt damit den Inhalt aus dem Redaktionssystem wieder in normalen HTML-Code um.

Die Technik erfordert zwar, daß der Browser JavaScript beherrscht, doch ist das bei einem Großteil der am Markt befindlichen Produkte der Fall. Auch die Wahrscheinlichkeit, daß der Benutzer JavaScript deaktiviert hat, ist relativ klein, da sonst bereits einfache Weiterleitungen u.ä. nicht funktionieren würden.

Im Gegensatz zu FTP-Push Varianten, die ebenfalls das Publizieren auf fremde Web-Server ohne Scripting-Unterstützung erlauben würden, benötigt die JavaScript-Schnittstelle keine zusätzlichen Komponenten auf dem Server des Redaktionssystemes, weshalb das WyRu CMS 2.0 weiterhin auf einem normalen ASP-fähigen Shared Webspace benutzt werden kann.

Die Möglichkeiten der Schnittstelle

Wie bereits beschrieben erlaubt die JavaScript-Schnittstelle des Redaktionssystemes die Angabe von Parametern, die angeben, welche Inhalte übermittelt werden sollen. In der ersten Version stehen folgende Varianten zur Verfügung:

  • Artikel (Titel, Kurzfassung, Link auf Langtext) einer bestimmten Gruppe
  • Artikel (Titel, Kurzfassung, Link auf Langtext) einer bestimmten Gruppen ID
  • Artikelüberschriften  einer bestimmten Gruppe
  • Artikelüberschriften einer bestimmten Gruppen ID
  • Untergruppen einer bestimmten Kategorie
  • Untergruppen inklusive Kurzbeschreibung einer bestimmten Kategorie
  • Details eines Artikels

Weitere Export-Optionen sind für die nächsten Releases geplant.

Da das Interface intern die Ausgabebibliotheken des Redaktionssystemes benutzt, werden Eigenschaften wie Auto-Archivierung, Sortierattribute, Zeiteinstellungen für Sichtbarkeiten automatisch beachtet. Übertragen werden außerdem reine HTML-Texte, die durch die Anwendung von Cascading Style Sheets (CSS) auf der Ziel-Site noch ihre endgültige Formatierung, passend zum Layout des umgebenden HTML-Codes erhalten können.

Verfügbarkeit und Demo-System

Die JavaScript-Schnittstelle ist ab der Release 2.0.18 im WyRu CMS inkludiert. Benutzer früherer Versionen erhalten die Erweiterung entweder kostenlos im Rahmen Ihres Support-Vertrages oder können Ihre Installation mittels kostenpflichtigem Update auf die Release 2.0.18 aktualisieren.

Zur Demonstration der Möglichkeiten haben wir die WyRu Homepage um eine Einblendung unserer Partner-Site Counterstrike.at erweitert.

 

Just for fun: Counterstrike.at

Mehr auf www.counterstrike.at

Günter Rubik
e-mail: grubik@wyru.at

Zurück

Weitere interessante Kategorien:

Druckversion | Weiterleiten per E-Mail

 

Zones und Pages.
25.08.2018> [german]

Pages auf ASP.NET MVC verfügbar.
25.07.2018> [german]

SSL Verschlüsselung Mail-Server.
24.05.2018> [german]

 

Copyright 2001-2018 Team WyRu. All rights reserved. Bei Fragen und Problemen kontaktieren Sie office@wyru.at.
Diese Seite wurde mit dem WyRu CMS 2.3.103 erstellt.